Oberflächenextensometer

Mit Oberflächenextensometern werden Verschiebungen an Oberflächen über Distanzen von 1 bis mehreren Metern gemessen. Bei den druckwasserdicht in einem Edelstahlgehäuse gekapselten Sensoren handelt es sich meistens um Linearpotentiometer mit einem Messbereich von 50, 100 oder 250 mm und einer Messgenauigkeit von +/-0.02 mm.

Bei grösseren Distanzen (Basislängen) sind die Sensoren und das Messgestänge in einem Teleskoprohr geschützt. Die Messung erfolgt entweder manuell mit einem portablen Messgerät oder automatisch mit einem Datalogger.

 

Downloads

ALLE REFERENZEN

Marcel Hubrig

Ing. Geodäsie TU

Stellv. Bereichsleiter Geotechnik /
Geotechnische Instrumentierungen und Messungen /
Geodätisches Monitoring

T 0041 44 806 29 84
E-Mail

Muhammed Celik

Hydrogeologe und Geotechniker

Projektleiter

T 0041 44 806 29 87
E-Mail

Médéric Piedevache

Ingenieurgeologe ENSG

Mitglied der erweiterten Geschäftsleitung
Niederlassungsleiter Nancy

T 0033 3 83 94 04 50
E-Mail

Dr. Sebastian Brenne

Geowissenschaftler

Projektleiter

T 0049 234 904 4717
E-Mail