Modular-Extensometer

Zur Messung von axialen Deformationen und Verschiebungen in Bohrungen – das Modular-Extensometer ist eine Weiterentwicklung unseres  bewährten Uni-Rod Extensometers.
Zur automatischen Messung werden elektrische Wegaufnehmer eingesetzt. Zur manuellen Messung kann eine mechanische Messuhr, eine digitale Schieblehre oder ein portabler elektronischer Messtaster mit digitalem Ablesegerät eingesetzt werden.

Das modular aufgebaute Extensometer besteht aus den folgenden Elementen:

  • Einzel-Messkopf für eine Messstelle, aus rostbeständigem Stahlrohr mit wasserdicht schliessender Schutzkappe
  • Zentrierscheibe zur Bündelung der Einzel-Extensometer zum Mehrfach-Extensometer
  • Extensometer-Gestänge verbindet den Tastbolzen im Messkopf mit der Verankerung. Das Extensometer-gestänge besteht üblicherweise aus einem GFK Ø 7 mm Stab in einem PE 16 x 2 mm Schutzrohr. Andere Gestängeausführungen (z.B. rostbeständiger Stahl oder Invarstahl) auf Anfrage
  • Extensometer-Verankerung aus Gewindestahl oder GFK mit Verankerungsringen

Instrumentierungsbeispiel: Kombinierter Ausbau mit Inklinometer und Extensometer in einer Bohrung 

Downloads

ALLE REFERENZEN

Holger Wörsching

Bau-Ing. TU

Mitglied der erweiterten Geschäftsleitung /
Bereichsleiter Geotechnik /
Entwicklung Messsysteme / TDR Sensoren /
Geotechnische Instrumentierungen und Versuche

T 0041 44 806 29 43
E-Mail

Markus Stolz

Bau-Ing. TU

Mitglied der erweiterten Geschäftsleitung
Bereichsleiter Geotechnik /
Geotechnische Instrumentierungen und Messungen / hiDCon

T 0041 44 806 29 41
E-Mail

Médéric Piedevache

Ingenieurgeologe ENSG

Mitglied der erweiterten Geschäftsleitung
Niederlassungsleiter Nancy

T 0033 3 83 94 04 50
E-Mail

Dr. Sebastian Brenne

Geowissenschaftler

Projektleiter

T 0049 234 904 4717
E-Mail